Starten Sie jetzt Ihr Projekt zur Abwärmenutzung aus Rechenzentren mit Bytes2Heat


Die Abwärmenutzung aus Rechenzentren bietet ein erhebliches Potenzial für eine klimaneutrale Wärmeversorgung. Mit Bytes2Heat erfahren Sie, wie auch Sie ein Projekt zur Abwärmenutzung aus Rechenzentren umsetzen können!


Abwärme nutzen
Tools

Mit dem Matching Tool von Bytes2Heat einen Wärmepartner finden


30. März 2023

Berlin. Bald ist es endlich da: Mit dem Matching Tool für die Abwärmenutzung können Abwärmequellen in nur wenigen Schritten potenziellen Abwärmeabnehmer finden. Das Tool addressiert damit die fehlende Transparenz zu möglichen Abwärmeabnehmer. Christian Noll, geschäftsführender Vorstand der DENEFF ist begeistert: “Dieses Tool ist ein totaler Game Changer und kann zu unzähligen Abwärmeprojekten in ganz Deutschland führen.” Starten Sie ab Q2 2023 Ihre Suche nach potenzielle Abwärmeabnehmern oder -quellen.

Tools

Dürfen wir vorstellen: unsere Tools für Ihr Abwärmenutzungsprojekt





Best-Practice Übersicht

Unsere Best-Practice Übersicht zeigt, wie Projekte zur Abwärmenutzung aus Rechenzentren zum Erfolg geführt werden können.




Bytes2Heat Sprechstunde

In unserer Sprechstunde haben Sie die Möglichkeit initialen Fragen zur Abwärmenutzung zu klären. Gerne führen wir in diesem Zusammenhang auch eine Abwärme-Check durch.




Matching-Tool

Mit unserem Matching Tool für die Abwärmenutzung aus Rechenzentren können Wärmeabnehmer in nur wenigen Schritten potenziellen Abwärmequellen finden - und vice versa.




Neuigkeiten aus dem Bytes2Heat-Universum

Drag and Pull für weitere Neuigkeiten!

Greifer
  • 15. Februar 2024

    Roundtable Grüne Wärme aus Rechenzentren


    Stuttgart, Berlin, Frankfurt. Grüne Abwärme aus Rechenzentren kann in Zukunft einen entscheidenden Beitrag für die Dekarbonisierung der Wärmeversorgung leisten. Im Rahmen der kommunalen Wärmeplanung kann die CO2 neutrale Abwärme aus Rechenzentren dazu beitragen, die Ziele der kommunalen Wärmeplanung zu erreichen. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen durch das Energieeffizienzgesetz (EnEfG) und das Gesetz für die Wärmeplanung und zur Dekarbonisierung der Wärmenetze (WPG) gaben nun Anlass, alle wichtigen Stakeholder an einen Tisch zu bringen, um sich gemeinsam über die neuen Anforderungen und Möglichkeiten der Abwärmenutzung auszutauschen.

  • 5. Februar 2024

    Umfrage zeigt: Abwärme fehlt oft Abnehmer


    Berlin/ Stuttgart. Eine aktuelle Befragung der DENEFF , hat den Umsetzungsstand von Projekten zur Nutzung von Abwärme aus Rechenzentren und die damit verbundenen Herausforderungen beleuchtet. Knapp drei Viertel der Befragten gaben an Projekte bereits umgesetzt oder geplant zu haben – neben Betreibern von Rechenzentren haben auch Kommunen, Energieversorger und Wärmenetzbetreiber, Immobilienwirtschaft und Technikanbieter an der Befragung teilgenommen. Jedoch habe ein Drittel der Befragten Projekte derzeit zurückgestellt, vor allem weil geeignete Abnehmer für die Wärme fehlten (56 %).

  • 2. November 2023

    Matching Tool macht Partnersuche leicht


    Berlin/Stuttgart. Morgen startet ein neues kartenbasiertes Matching Tool, das Abwärme aus Rechenzentren mit allen denen, die klimaneutrale Wärme suchen, zusammenbringt.

    Das Angebot und die neue Plattform des Konsortiums Bytes2Heat kommt zum richtigen Zeitpunkt: Das kürzlich verabschiedete Energieeffizienzgesetz sieht die Nutzung von Abwärme aus stromhungrigen Rechenzentren vor. Gleichzeitig machen sich Gebäudeeigentümerinnen und Wärmenetzbetreiber auf die Suche nach klimaneutraler Wärme. Als Baustein zur Erfüllung der künftigen Anforderungen aus dem sogenannten Heizungsgesetz und zum klimaneutralen Umbau von Wärmenetzen, bietet sich die bei der Kühlung von Rechenzentren anfallende Abwärme sprichwörtlich an, betonen die Projektpartner DENEFF, IER Universität Stuttgart und Empact.

  • 13. Juli 2023

    Best Practice - Abwärme nutzen


    Die Kühlung der Server in Rechenzentren durch Kälte- und Lüftungsanlagen erzeugt große Mengen an Abwärme, die bisher oftmals ungenutzt verpuffen. Wie sie sich sinnvoll nutzen lassen, zeigt die Best-Practice-Übersicht der Projektplattform Bytes2Heat. Sie stellt anhand von 99 Beispielen bewährte Ansätze, Methoden und Techniken zur Abwärmenutzung bereit.

  • 31. Mai 2023

    Faktensammlung zu Rechenzentren im EnEfG


    Unser Faktenpapier stellt wichtige Fakten, Daten und Informationen zu Rechenzentren im Energieeffizienzgesetz zusammen. Es ermöglicht ein grundlegendes Verständnis und bietet eine schnelle Orientierung zu diesem Thema.

  • 31. Mai 2023

    Policy Papier zum Energieeffizienzgesetz


    Ein gemeinsames Policy Paper des Umweltbundesamtes, der DENEFF und weiterer Orgsanisationen beleuchtet die Chancen, die das Energieeffizienzgesetz für die Rechenzentrums- und IT-Branche bietet.

    Das Policy Paper soll Entscheidungsträger, Politiker, Experten und andere relevante Akteure unterstützen, die Betrachtung von Rechenzentren im Energieeffizienzgesetz besser zu verstehen.

    Es soll als Grundlage für eine informierte Debatte und den Entwurf wirksamer Strategien dienen, um Deutschland auf dem Weg zur Erreichung der gesetzten Klimaschutzziele zu unterstützen.

  • 3. April 2023

    Energieeffizienzgesetz: Investitionen absichern


    Berlin. Heute hat das Bundesministerium für Klima und Energie einen offiziellen Entwurf für ein Energieeffizienzgesetz veröffentlicht und damit die Verbände- und Länderbeteiligung eingeleitet. Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) begrüßte den Schritt als lange überfällig. Es sei richtig und wichtig, dass die 2030 Ziele nun endlich ambitioniert und verbindlich festgelegt werden. Dies sei zentral für Planungssicherheit und den notwendigen Markthochlauf. Doch für die Ziele nach 2030 und für einzelne Regelungen seien auch Abschwächungen gegenüber zuvor bekanntgewordenen Entwürfen festzustellen.

  • 10. Februar 2023

    Energieeffizienzgesetz: Scholz handelt. Endlich.


    Berlin. In einem Schreiben an seine Kabinettskolleginnen und -kollegen kündigte Bundeskanzler Olaf Scholz gestern die Vorlage eines ambitionierten Gesetzes zur Steigerung der Energieeffizienz an. Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) lobt diesen Schritt. Für die Energiesicherheit, den Klimaschutz und die Bezahlbarkeit von Energie sei diese die wichtigste der mit diesem Schreiben verfügten Richtlinienentscheidungen.

  • 18. November 2022

    Roundtable Energieeffizienz in Rechenzentren


    Frankfurt am Main/Berlin. Wo heute noch die Gasheizung rauscht, könnte bald recycelte Wärme zum Einsatz kommen, genauer gesagt, Wärme aus Rechenzentren. Auf dem gestrigen Roundtable „Energieeffizienz in Rechenzentren“ in Frankfurt am Main haben Vorreiterinnen und Vorreiter der Energiewende zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten vorgestellt, wie Abwärme aus Rechenzentren nicht verpufft, sondern sinnvoll weitergenutzt werden kann.

  • 19. August 2022

    19 Grad und keine Abwärmenutzung


    Berlin. Bundesminister Robert Habeck gab bekannt, dass zum Zweck des Energiesparens die Temperatur in öffentlichen Gebäuden auf 19 Grad reduziert werden soll. Dieser Vorschlag ist zwar kurzfristig sinnvoll, reicht aber nicht aus, um die Gasspeicher zu schonen und die Energieeffizienz nachhaltig zu steigern. Denn 68 Prozent des Gasverbrauchs gehen nach wie vor auf das Konto von Industriebetrieben und Privathaushalten. Besser wäre es, die Gebäudeeffizienz zu erhöhen und die Abwärme aus Rechenzentren zur Beheizung heranzuziehen, die aktuell größtenteils ungenutzt an die Umwelt abgegeben wird. Mit der gesamten aktuellen Abwärme aller deutschen Rechenzentren könnte man eine Großstadt wie Berlin beheizen.

  • 15. April 2022

    Startschuss Bytes2Heat


    Berlin, Stuttgart. Mit der fortschreitenden Digitalisierung steigt der Bedarf an modernen und leistungsfähigen Rechenzentren – und damit der Strombedarf. Die Energieeffizienz von Rechenzentren wird damit ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Klimaneutralität, wie auch der kürzlich veröffentlichte Koalitionsvertrag in Baden-Württemberg betont. Mit der Plattform „Bytes 2 Heat” sollen Lösungstools entwickelt werden, die den Betrieb bestehender und neuer Rechenzentren möglichst energiesparend gestalten.

  • 4. März 2022

    Rechenzentren sollen klimaneutral werden


    Innovationsprojekt zur Abwärmenutzung aus Rechenzentren zeigt mit „Bytes2Heat“ mögliche Lösungswege auf

    Berlin/Stuttgart. Im Koalitionsvertrag heißt es: „Neue Rechenzentren sind ab 2027 klimaneutral zu betreiben“ [1]. In Anbetracht des aktuellen hohen Stromverbrauchs deutscher Rechenzentren, begünstigt durch Videokonferenzen, IoT-Anwendungen, Cloud-Lösungen, Streaming und Digitalkonsum, scheint dies eine Mammutaufgabe zu sein, denn Rechenzentren sind wahre Stromfresser.



Hintergrund

Abwärmenutzung aus Rechenzentren als Instrument zur Dekarbonisierung der Wärmeversorgung


Die Abwärmenutzung aus Rechenzentren bietet ein erhebliches und großenteils ungenutztes Potenzial für eine klimaneutrale Wärmeversorgung. Um dieses Potenzial zu nutzen, haben wir mit Bytes2Heat eine Plattform entwickelt, die Nutzerinnen und Nutzer alle Tools an die Hand gibt, um möglichst effizient ein Projekt zur Abwärmenutzung aus Rechenzentren umzusetzen!

Über Bytes2Heat

Grüne Abwärme aus Rechenzentren


Um das Potenzial der Abwärme aus Rechenzentren zu nutzen, haben wir mit Bytes2Heat eine digitale Plattform entwickelt, die Lösungsansätze für die Anbahnung und Umsetzung von konkreten Abwärmeprojekten bietet. Mit begleitenden Pilotprojekten zeigen wir, wie diese Lösungsansätze in der Realität umgesetzt werden. Entwickelt wurde die Plattform von der DENEFF, zusammen mit den Projektpartnern IWN und der Universität Stuttgart.

Partner

Ein starkes Projektkonsortium


Um die Abwärmenutzung aus Rechenzentren mit vereinten Kräften voranzubringen, haben sich die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V., die empact engineering GmbH und die Institute IER und IVR der Universität Stuttgart zusammengefunden.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Deneff Logo
Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V.

Energieeffizienz ist das Multitool der Energiewende: geringerer Energieverbrauch und damit weniger CO2, mehr Jobs, hochwertigere Gebäude, moderne Fabriken und eine resiliente Infrastruktur. Doch die enormen, auch wirtschaftlichen Chancen durch Energieeffizienz realisieren sich nicht von alleine. Es braucht bessere politische Rahmenbedingungen und eine industrieübergreifende Zusammenarbeit von Vorreiterunternehmen. Und genau hierfür setzt sich die DENEFF seit 2010 ein.

IWN Logo
empact engineering GmbH

Das Unternehmen empact engineering GmbH ist Know-how-Träger im Bereich innovativer Wärmenetzsysteme, die ganzheitlich von der Idee über die Umsetzung bis zum Betrieb begleitet werden. Das Leistungsspektrum reicht von Machbarkeitsanalysen über die Realisierung und Umsetzung bis zum Betrieb. Dabei kombinieren wir traditionelle Ansätze des klassischen Ingenieurgewerks mit Start Up-Charakter in der Unternehmenskultur.

Uni Stuttgart Logo
Universität Stuttgart mit den Instituten IER und IVR

Das Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung befasst sich mit Lösungswegen für Energie- und Umweltfragen an der Schnittstelle von Energietechnik, Energiewirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. Unsere Arbeit fokussiert hauptsächlich die Analyse und Bewertung von Energietechnik, Energiesystemen, Technikfolgenabschätzung und Umweltanalysen sowie Modellentwicklung und Werkzeugen zur Entscheidungsfindung in der Energiewirtschaft und Energiepolitik.

Die Entwicklung von nachhaltiger, lokaler Wärmeversorgung erfordert den Mut die Wärmewende anders zu denken. Mit DATA2HEAT ermöglichen wir die Nutzung von Wärme aus Rechenzentren.

Nico Köllner

Managing Director
DATA2HEAT

Bytes2Heat ist eine wichtige Initiative, denn Abwärmepotentiale werden in Deutschland nach wie vor unterschätzt. Insbesondere Rechenzentren können durch die Abgabe von Abwärme ihren CO₂-Fußabdruck verbessern, aber nur, wenn kalte Wärmenetze weiter erschlossen und mit anderen Quellen gekoppelt werden

Stefan Schwan

Geschäftsbereichsleiter Energy & Facility Solutions
ENGIE Deutschland GmbH

Die Nutzung der entstehenden Abwärme ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg in Richtung Klimaneutralität. Die Initiative Bytes2Heat hat hierzu einen wichtigen Beitrag geleistet.

André Martin

Geschäftsführer
BFE Institut für Energie und Umwelt GmbH

Die Transparenz der Energieströme, von Strom zu Wärme bis hin zur weiteren Abwärmenutzung ist der Schlüssel zum Erfolg klimaneutraler Rechenzentren. Bytes2Heat konnte hierfür alle relevanten Expertengruppen zusammenbringen.

Till Boeder

Geschäftsführer
econ solutions GmbH

Dekarbonisierung der Energieversorgung: Diese Herausforderung wird zukünftig unsere Planungen und die Genehmigungsverfahren von Rechenzentren mitbestimmen. Jetzt gilt es, die Infrastruktur für die Rechenzentrumskühlung entsprechend zu gestalten. Und genau das macht die DCG: Ready for Abwärmenutzung!

Dr. Dieter Thiel

Senior Consultant
Data Center Group

Strom ist zu wertvoll, um nur einmal genutzt zu werden. Die im Server entstehende Wärme lässt sich schließlich z.B. zur Beheizung von Gebäuden weiter nutzen. Damit wird der Strom doppelt genutzt, zum Rechnen und zum Wärmen. Bytes2Heat geht hier mit innovativen Tools voran.

Jörg Saar

Global Applications Manager Climate Solutions
Danfoss

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Nachricht

Nachricht schreiben

captcha
Ich habe die Bytes2Heat Datenschutzrichtlinie gelesen und stimmen dieser zu.

Sie müssen zuerst die Datenschutzrichtlinien akzeptieren!